Blog

Wastecooking-Koch Tobias gibt Tipps zum sparsamen Umgang mit Lebensmitteln

Unser wastecooking-Koch Tobias erzählt in diesem Radio-Wien Interview wie man am besten Lebensmittelverschwendung im Haushalt vermeiden kann. Einfache Tipps zum Kühlschrank-Management, zur Einkaufsliste und zu Rezepten, die einem beim Sparen helfen.

Kommentare

wastecooking @ Wienwoche

wastecooking’s free supermarket

Demokratie beginnt am Herd!

Das aktuelle wastecooking-Projekt in Kooperation mit Wienwoche 2013!

“Essen ist eine politische Handlung!”, sagt der bekannte niederländische Protestkoch und Politaktivist Wam Kat. “Demokratie beginnt für uns am Herd!”, sagt das Wiener Performance-Kollektiv wastecooking. Wer es mit Konsumverzicht ernst meint, der/die braucht Alternativen zum System der herkömmlichen Supermärkte. Mit wastecooking’s free supermarket wird der erste “freie” Lebensmittelmarkt in Wien eröffnet, der demokratisch organisiert ist und seine eigenen Gesetze verhandelt. Die KundInnen werden zu KomplizInnen, das Einkaufen wird zum Tauchgang, das Kochen zum subversiven Akt, das gemeinsame Essen zum befreienden Fest – politische Diskussion und Vernetzung rund um das Thema “Anders einkaufen, essen, leben” inklusive. wastecooking’s free supermarket ist ein experimentelles Versuchslabor, in dem gesellschaftliche Utopien aufgekocht und verkostet werden können. Food is culture … don’t waste it, cook it!

 

Kommentare

DVD out now!

Die erste wastecooking-Staffel bissfest bestellen!

Das Warten hat ein Ende. Endlich gibt es die erste Staffel von wastecooking auch auf DVD zu sehen. Jede Menge Extras inklusive. Ein Muss für alle Liebhaber des gepflegten Müll-Kochens und solche, die es noch werden wollen.

Hier geht’s zur Bestellung!

 

Kommentare

Amref-wastecooking-Aktion

wastefood im Festspielbezirk!

Ein kleiner Rückblick auf unsere Frühjahrsaktion, im Innenhof des Rupertinums, im Lokal Sarastro. Bei hervorragendem wastefood aus originalen Salzburger-Biotonnen, diskutierte eine hochkarätige Runde das Thema der Stunde. Für die musikalische Begleitung sorgte unsere wastequeen, Cilly Kar. Lebensmittelverschwendung ist vor allem ein Phänomen der Wohlstandsgesellschaften. Unsere Unkultur des Wegwerfens hat massive Auswirkungen auf den Rest derWelt, insbesondere auf die “Länder des Südens”. Wir halten essen und kochen für politische Handlungen. “Wir sind was wir essen, wir sind was wir wegwerfen!”

 

 

 

 

 

Kommentare

wastecooking-Aktion vor dem Festspielhaus!

wastecooking und “AMREF” diskutieren über Mangel und Überfluß!

Im Rahmen der AMREF-”Days of dialogue” begeht wastecooking, am 26. April, die erste Frühjahrsaktion. Vor dem Festspielhaus (im Innenhof des Rupertinums) laden wir zum Gespräch mit Experten zum Thema Lebensmittelverschwendung, wir servieren köstlichen waste-food, und unsere wastequeen, cilly kar, wird ein paar Ständchen zum Besten geben. Malerische Kulisse für die kritisch-kulinarische AMREF-wastecooking-Coproduktion ist das Lokal Sarastro, im Innehof des Rupertinums.
AMREF und die Fliegenden Ärzte leisten seit mehr als 5 Jahrzehnten wegweisende und international anerkannte Arbeit. AMREF ist die größte, politisch unabhängige afrikanische Hilfsorganisation im medizinischen Bereich.
Im Zentrum des AMREF-wastecooking-Abends, steht die Frage, welche Auswirkungen unser Konsum- und Wegwerfverhalten auf den Rest der Welt hat, vor allem auf die Länder des Südens? Die Gesprächs-Runde beginnt um 17 Uhr, danach gibt es kleine Kostproben von Köstlichkeiten aus den Tonnen, begleitet von trashiger Musik, der Abend klingt gegen 20 Uhr aus.

Wir freuen uns auf Euch!

Kommentare

The Vienna Session

Der kurzweilige Rückblick auf unsere Wien-Aktionen ist jetzt online. Dazu die wastecooker-Ballade “I taste the delicious waste” von unserer watequeen, Cilly Kar. Das waren wunderbare Abende, im Dezember 2012, im Rahmen des Menschenrechtsfilmfestivals “this human world”. Im Gartenbaukino und im Top-Kino konnten wir rund 500 Gäste mit unseren Spezialitäten aus der Tonne verwöhnen. Die Episoden unserer Kochshow gab erstmals auf großer Kino-Leinwand zu sehen. Gekocht wurden Tortillas mit vegetarischer Füllung und Curry-Fried-Rice. Aktionismus hat selten so gut geschmeckt!

Kommentare

Oskarl für wastecooking

Brennstoff zeichnet unsere Initiative aus!

Wir freuen uns über den “Oskarl”, verliehen vom Magazin “brennstoff”, das von Heinid Staudinger, dem Bank-Rebellen aus dem Waldviertel herausgebracht wird. Wir bedanken uns auf diesem Weg sehr herzlich, und wünschen Heini Staudinger bei seinem engagierten Kampf gegen die uneinsichtige Finanzmarktaufsicht alles Gute! Um es mit seinen Worten zu sagen: Nicht dem Geld folgen, sondern dem Leben!

 

Kommentare

wastecooking goes USA

Noch sind wir nicht leibhaftig dort!

Doch bald wird es soweit sein. Zurück zu den Wurzeln der Wastediver-Bewegung, die in den Achtziger Jahren in Amerika entstand, als politisch motivierte Konsumverweigerung. “food not bombs” waren die ersten Aktivisten, die aus dem Kochen von weggeworfenen Lebensmitteln, eine öffentliche Aktion machten. Heute ist ein wastecooking-Amerika-Trip noch Zukunftsmusik, aber erste Medienberichte gibt es bereits. USA- wir kommen!

 

 

 

Kommentare

wastecooking-Aktion Goldegg

wastefood im Schloss

“Nie ist zu wenig, was genügt!” Unter diesem Motto des Philosophen Seneca, sind wir zu einem Nach- und Vordenkwochenende im Salzburger Goldegg zusammen gekommen. Prominente Vortragende, wie Roland Düringer und Heini Staudinger, diskutierten Modelle zu einem nachhaltigen Leben und Wirtschaften. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war eine wastecooking-Aktion, die den ehrwürdigen Schlossmauern neues Leben einhauchte. Angeführt von Salzburger Wastedivern, sammelten wir in der Umgebung von Goldegg weggeworfene Lebensmittel ein und verkochten sie am nächsten Tag, unter fachkundiger Anleitung unseres wastecook`s Tobi. Zur Vorspeise gab es belegte Brötchen, gefolgt von Gemüse-Curry mit Reis, und zum Abschluß unseren inzwischen legendären Brotkuchen mit Trauben und Äpfeln. Um es mit Heini Staudinger zu sagen: Nicht dem Gesetz gehorchen, sondern der Gerechtigkeit, nicht dem Geld folgen, sondern dem Leben! In diesem Sinn: food is culture… don´t waste it, cook it!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

wastecooking meets Roland Düringer

“Ich gestehe, ich habe Mist gefressen!”

Im Rahmen eines Nach- und Vordenkwochenendes unter dem Motto “nie ist zu wenig, was genügt”, hat der Kabarettist und Schauspieler, Roland Düringer, in Goldegg von unserem Müll-Menü probiert. Das Interview für sein Konsumverzicht-Selbstversuch-Tagebuch ist am Tag danach entstanden!

Aus Roland Düringers Blog “Gültige Stimme“:

Kommentare